Impressum

Anbieterkennzeichnung

Pflichtangaben

Ladungsfähige Anschrift:

Frank Bock
Langeloh 4
44229 Dortmund
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Schnelle Kontaktaufnahme gem. einschlägigen Rechtsvorschriften:

Telefon: +49-231-31 770 305
Mobil: +49-172-2 816 193
E-Mail: bock [at] newspic [dot] de

Erhalten Sie nicht innerhalb 24 Stunden bei eigener garantierter Erreichbarkeit Rückmeldung, so haben Sie von Betriebsferien auszugehen.


Aufsichtsgremium gem. TMG §5 Abs. 1 Nr. 3:

Deutscher Presserat
Gerhard-von-Are-Str. 8
53111 Bonn
Bundesrepublik Deutschland
Telefon : +49-228-98 572 – 0
Telefax : +49-228-98 572 – 99
Mail : info(at)presserat.de


Redaktionelle Angaben

Herausgeber:
Frank Bock

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV für den redaktionellen Teil:
Frank Bock, Journalist (V.i.S.d.P.), zu Laden über Unternehmenssitz

Fotos, soweit nicht anderweitig gekennzeichnet:
Frank Bock

Videomaterial, soweit nicht anderweitig gekennzeichnet:
Frank Bock


Schutzmarken

Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich bei deren Besitzern.

Schutzrechtsverletzungen

Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus mittelbar oder unmittelbar eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post und per Telefax mit, damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen. Jedwelcher Geschäftsführung ohne Auftrag wird widersprochen; sämtliche Kosten hat der in Auftrag gebende Verursacher zu tragen.

Rechtsanwälte die uns ohne vorherige kostenfreie Kontaktaufnahme und Möglichkeit gütlicher Einigung kostenpflichtige Abmahnungen senden, bei denen wir vermuten müssen sie dienen nicht der Rechtspflege im Rahmen des gütlichen Einigungsversuches unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit der Mittel werden sofort der Presse bekannt gegeben. Zudem wird der verdächtige Vorgang der Staatsanwaltschaft sowie der zuständigen Anwaltskammer zur Prüfung übermittelt. Für Serienabmahnungen und dergleichen nicht der gütlichen Einigung dienenden Vorgänge stellen wir dem Verursacher die Bearbeitungskosten zzgl. Nebenkosten in Rechnung.

Teilen mit: